Pragmatisches Enterprise Architecture Management

Gleich Butter bei die Fische

In diesem Seminar erfahren Sie, wie die Kommunikation zwischen Business und IT in einer für beide Parteien verständlichen Sprache über gemeinsam entwickelte Artefakte funktionieren kann. Außerdem erlernen Sie am praktischen Beispiel, wie Unternehmensarchitektur in Ihrem Unternehmen aufgenommen und verbessert werden kann. Unsere Methodik lehrt Sie, Business und IT an der Unternehmensstrategie auszurichten, in kleinen Teilprojekten oder unternehmensweit.

Sie erhalten einen Überblick dazu, was EAM ist und wo die Vor-, Nachteile und Stolpersteine liegen. Außerdem bieten wir Ihnen einen Einblick in theoretische EAM-Ansätze und liefern Ihnen Best Practices von Einführung bis Betrieb eines EAM. Das Seminar liefert außerdem einen Einblick in die Aktivitäten, die in einem Unternehmen notwendig sind, um ein EAM zu entwickeln und optimal davon zu profitieren.

Kernstück des Seminars ist die aktive Durchführung eines EAM-Projekts am Praxisbeispiel. Sie erleben die typischen EAM-Aktivitäten und entwickeln schrittweise eine Unternehmensarchitektur. Darüber hinaus werden wir gemeinsam einen Ausblick darauf werfen, wie Ihre nächsten Schritte aussehen sollten, um in Ihrem Unternehmen EAM einzuführen bzw. weiterzuentwickeln.

Als Vorbereitung für den iSAQB Certified Professional for Software Architecture, Advanced Level (CPSA-A)

Das Seminar deckt Bausteine des Bereichs „Methodische Kompetenz“ des CPSA-Advanced Curriculums ab. Wenn Sie die Zertifizierung anstreben, können Sie sich mit der Teilnahme 30 Credit Points anrechnen lassen. Informationen zur CPSA-Zertifizierung finden Sie hier .

Das Seminar „Pragmatisches Enterprise Architecture Management (EAM-A)“ entspricht dem iSAQB Advanced Modul „EAM“

Inhalt

  • Definition von EAM
  • Aufbau einer Unternehmensarchitektur
  • Methoden und Referenzmodelle für EAM
  • Voraussetzungen für EAM (Unternehmensbasis)
  • EAM-Methodik (Einzelprojektbasis, am praktischen Beispiel):
    • EAM-Fokus setzen (Architekturvision)
    • Unternehmensstrategie und Ziele ableiten
    • Geschäftsprozesse & Capabilities identifizieren
    • Abläufe, Schnittstellen, Rollen, Geschäftsobjekte modellieren
  • Unternehmensarchitekturen dokumentieren (Repository, Metamodell)
  • Einführungsszenarien von EAM
  • Umsetzung einer Soll-Unternehmensarchitektur (Governance, Change Management)

Voraussetzungen

Sie bringen Erfahrungen aus Softwareprojekten mit und verfügen über Grundwissen im Bereich Softwarearchitektur.