Product-Owner-Kompetenz

Gleich Butter bei die Fische

Als Product Owner sind Sie für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Produktes verantwortlich. In diesem Seminar lernen Sie anhand eines durchgängigen Beispiels die wichtigsten Werkzeuge eines Product Owners im praktischen Einsatz kennen:

  • Produktvision erarbeiten und Ziele klären
  • Planung, Umsetzungskontrolle und Steuerung von agilen Software-Entwicklungsprojekten: Planung von Release-Inhalten, agile Schätzung des Release-Aufwandes, Vorhersage von Release-Terminen, Umgang mit Puffern sowie Mechanismen zur Steuerung Ihres Teams.
  • Agiles Anforderungsmanagement verschiedener Anforderungsarten, Zerlegen von Anforderungen, Techniken der Priorisierung von Anforderungen.

Viele Übungen führen zu weiteren Fragen, Diskussionen und einer vertiefenden Themenbehandlung mit Bezug zu Ihrem konkreten Arbeitskontext.

Die Lernprozesse sind selbstgesteuert und eigenverantwortlich, soweit dies innerhalb des gegebenen Rahmens möglich ist. Das Seminar bekommt so eine nachhaltige Wirkung. Auch soziale und kommunikative Aspekte der Softwareentwicklung werden thematisiert und erlauben Ihnen auch eine tiefere Sicht auf Ihre eigene Wirkung auf andere zu erhalten.

Für den Besuch des Seminares erhalten Scrum-Alliance-Zertifizierte (CSM, CSPO, CSP) 15 SEU (Scrum Education Units, Kategorie C).

PMBOK, PMP, PMI und PMI-ACP sind registrierte Warenzeichen des Project Managment Institutes, Inc.

Inhalt

Erfolgskritische Entscheidungen vor dem Projektstart

    • Von der Produktidee zur Produkteinführung planen
    • Lean Productmanagement
    • Klare Produktvision erarbeiten
    • Ziele systematisch klären, präzisieren und priorisieren
    • Besonderheiten externer Auftraggeber, Preis- und Vertragsmodelle berücksichtigen

Anforderungsmanagement

  • Produkt-Features, Basis-, Leistungs- und Begeisterungsanforderungen klassifizieren
  • Priorisierungstechniken verwenden
  • Arten von Anforderungen: Wann, welche und zu welchem Zweck einsetzen? (Benutzergeschichten, Themen, Epen, Anwendungsfälle, Produkt-/Release-/Iterationsfeatures, nichtfunktionale Anforderungen, Geschäftsregeln)
  • Orthogonale Anforderungs- und Planungsstrukturen handhaben

Planung, Umsetzungskontrolle und Steuerung

  • Release-Management: Verschiedene Ebenen und Techniken von Planung, Kontrolle und Steuerung
  • Formale und vertragliche Aspekte